Fallbeispiele

Aire
Aire ist ein bald 6jähriger PRE Wallach, welcher im Herbst 2018 direkt aus Spanien zu seiner Besitzerin in die Schweiz kam. Während der Eingliederung in die Offenstallgruppe, verunfallte er leider, so dass er an den Beinen mehrere Schürfwunden hatte und schmerzvolle Blockaden im Widerrist-, ISG- und Hüftbereich. Ich riet der Besitzerin Aire ihrem Tierarzt zu zeigen. Da dieser zugleich Chiropraktiker ist, konnte er die Blockaden gleich mitbehandeln. Danach lief Aire aber immernoch sehr steif, unrund und zeigte noch Schmerzen und Verspannungen. Freue mich nun sehr, dass die Besitzerin mir Aire anvertraut und ich die Nachbetreuung übernehmen darf. Ich werde ihn physiotherapeutisch, osteopathisch, mit Lasertherapie, Farblampe und Bewegungstraining behandeln und der Besitzerin Übungen für Aire zeigen.
Fame
Bei meiner 13 jährigen Stute wurde vor etwas mehr als 2 Monaten einen 70% Abriss des Unterstützungsbandes diagnostiziert. Nebst 2 maliger Eigenbluttherapie (PRP) in der Klinik und homöopathischer Unterstützung, wurde die Stute zusätzlich wöchentlich für eine halbe Stunde durch Melli mit dem Laser behandelt. Heute nach dem 1. Kontroll-Ultraschall; der TA war begeistert wie gut und schnell das Band heilt und war sehr positiv was den Heilungsverlauf angeht. Ich bin überzeugt, dass die Lasertherapie durch Anregung der Durchblutung einen positiven Effekt auf die Heilungschancen hat, vor allem bei schlecht durchbluteten Arealen wie Sehnen und Bänder. Fame und ich danken Melli für ihre Begleitung durch diesen sehr langwierigen Heilunsprozess.
Kardinal
Kardinal ein 16jähriger CH-Warmblut Wallach, zeigte bei der letzten physiotherapeutischen Behandlung, eine auffällige Wärme im linken Vorderbein im Bereich des Röhrbeins. Ich wies die Besitzerin darauf hin und riet ihr zur Abklärung bei ihrer Tierärztin, sollte die Wärme nicht abklingen. Einige Tage später erfolgte durch die Tierärztin eine Kontrolle, da die Wärme nicht weniger wurde und Kardinal lahmte. Bis zum Ultraschalltermin wurde Kardi geschont, mit Schmerzmittel versorgt und ich behandelte ihn mit dem Laser. Beim Untersuch zeigte sich eine Entzündung der Beugesehne im linken Vorderbein und eine beginnende Entzündung im rechten Vorderbein. Auf anraten der Tierärztin, soll zur Regeneration der Sehne weiterhin mit dem Laser behandelt werden. Ziel ist es die Durchblutung zu fördern, Schmerzlinderung, Entzündungshemmung und Stimulation der Zellregeneration der Sehne. Freue mich sehr, dass zum wohle von Kardinal, wir als Team bestehend aus Besitzerin, Tierärztin und Therapeutin zusammen arbeiten. Herzlichen Dank der Besitzerin, dass ich Kardinal mit meiner Therapie unterstützen darf.
Syra
Das ist Syra, eine 11jährige Labrador Hündin. Zu Syra wurde ich gerufen, weil sie schon einigen Jahren Arthrose hat, die mit Zusätzen bereits gut begleitet wird. Nun plagen sie aber noch Rückenschmerzen und ein Abbau der Muskulatur, vorallem ersichtlich in der Hinterhand. Meine Therapie bei Syra besteht aus Bewegungstraining, mobilisation der Gelenke, Massage und Lasertherapie. Ziele sind Schmerzlinderung, die Beweglichkeit der Gelenke zu fördern und erhalten, den Aufbau und Erhalt der Muskulatur. Gezeigte Übungen werden von den Besitzern im Alltag unterstützend ausgeführt. Herzlichen Dank der Besitzer-Familie, dass ich Syra mit meiner Therapie unterstützen darf🤗🍀
Quma
Das ist Quma, eine 9jährige Bernersennenhündin. Beim Tierarzt wurde Spondylose im Lendenbereich und beidseitig hochgradige Arthrose in den Hüften festgestellt. Tierarzt riet der Besitzerin zur Physiotherapie und so darf ich nun Quma regelmässig mit meiner Therapie unterstützen. Meine Therapie bei Ihr besteht aus Massage, Mobilisation, Dehnungen, passives bewegen der Gelenke, aktives Bewegungstrainig, Lasertherapie und Akupressur. Ziele sind Schmerzfreiheit, Bewegungs- und Muskelerhalt und dadurch viel Lebensqualität. Herzlichen Dank an die Besitzerin das Sie mir Quma anvertraut🤗🍀🤗
Jackie
Das ist die 14jährige Ponystute Kienbergs Jackie. Durch den Tierarzt wurde bei ihr ein verformter und arthrotischer Halswirbel festgestellt, welcher leider zu einer spinalen Ataxie im Anfangsstadium führte, zusätzlich wurde noch Kissing Spines und Arthrose im Isg festgestellt. Tierarzt riet der Besitzerin zusätzlich zur tierärztlichen Unterstützung zu einer physiotherapeutische Betreuung. Ziel ist es, dass Sie schmerzfrei Pferd sein darf, ohne reiterliche Verpflichtungen, ausgiebig Ihre Weide geniessen darf und von Ihrer Besitzerin mit Spaziergängen und Putzen verwöhnt wird. Meine Therapie bei Ihr besteht aktuell aus Lasertherapie, Massagen, Faszientherapie, Craniosacraltherapie. Später kommt dann je nach Bedarf noch leichtes Bewegungstraining, Mobilisationen und Dehnungen dazu. Freue mich hier besonders zu erwähnen, dass wir bei Kienbergs Jackie, als Team bestehend aus Tierarzt, Besitzer und Therapeut zusammen arbeiten. Herzlichen Dank der Besitzerin für das Vertrauen in mich und meine Arbeit🤗
Alfi
Das ist Alfi, ein 14jähriger Rauhaardackel. Oft ist er sehr übermütig und überschätzt sich dann gerne mal mit der Höhe und Weite, er meint wohl er sei Superman😂🙈 Denke er muss wohl einiges nachholen, denn Alfi ist erst seit ca. 2 Jahren in der jetzigen Familie. Er hatte es vorher leider nicht so schön, war nicht gepflegt, wog 14kg und konnte sich kaum bewegen. Alfi hat jetzt eine tolle und liebevolle Familie, welche sich sehr gut um ihn kümmert und hat durch sie wieder sein normals Gewicht erreicht. Dadurch ist er auch wieder viel munterer und beweglicher. Alfi durfte ich behandeln, da er bei einem übermütigen Sprung, leider stürzte und sich dabei eine Muskelzerrung im Hals holte und er auch eine leichte Schwäche im rechten Hinterbein hat. Bis zum Termin, massierte die Besitzerin den kleinen im Halsbereich und konnte damit schon einiges lösen und seine Kopfbeweglichkeit wieder verbessern. Meine Therapie bestand dann aus Massieren, mobilisation der Gelenke und Bewegungstraining. Ziel ist es nun, die Gelenke beweglich zu halten und das rechte Hinterbein wieder zu stärken durch gezieltes Bewegungstraining. Herzlichen Dank der Besitzer-Familie das ich Alfi mit meiner Therapie unterstützen darf🤗🍀
Calamar

Calamar ist ein 9jähriger PRE Wallach. Durch die Tierklinik wurde bei ihm ein Dornengstand im Bereich des 13. bis 18. Brustwirbels festgestellt. Zusätzlich plagten in wohl dadurch starke Rücken- und Halsschmerzen und er mochte sich nur sehr ungern mehr bewegen. Der Tierarzt riet der Besitzerin zusätzlich zur medizinischen Behandlung eine pysiotherapeutische Unterstützung. So darf ich nun Calamar regelmässig mit meiner Therapie, bestehend aus Massage, Mobilisation, Dehnungen, Cranio und Lasertherapie unterstützen. Calamar ging es schon nach der ersten Behandlung deutlich besser. Er hatte keine Schmerzen mehr und mochte sich wieder gern bewegen. Zusätzlich zu meiner Therapie, wurde das Reit- und Longiertraining mit Übungen von mir optimiert. Der Besitzerin habe ich das Massieren gezeigt, damit sie zwischen meinen Terminen Calamar noch zusätzlich unterstützen kann. Ein neuer Sattel musste auch her, da der alte überhaupt nicht passend war. Herzlichen Dank an die Besitzerin das Sie mir Calamar anvertraut.