Tierakupunktur

Was ist Tierakupunktur?

Hierunter versteht man eine über Jahrtausende alte energetische Therapiemethode der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).

Nach chinesischer Philosophie versteht man unter Gesundheit einen Zustand bei dem Körper, Geist und Seele eines Individuums mit sich und seiner Umwelt im Gleichgewicht sind. Bei einer Erkrankung ist dieses Gleichgewicht gestört.

Die Akupunktur wirkt unter Verwendung von physikalischen Reizen (Laser und Nadeln) an exakt definierten Hautarealen (Akupunkturpunkt) stimulierend auf den Körper ein. Diese Punkte liegen auf verschiedenen Meridianen, die eine funktionelle Einheit aufweisen und daher auch Funktionskreise genannt werden. Diese Meridiane sind bestimmten Organen zugeordnet, nach denen sie benannt werden (z.B. Lebermeridian, Nierenmeridian, etc.). In ihnen zirkuliert die Lebensenergie, das Qi. Durch Reizung der Akupunkturpunkte kann man über nervale Bahnungen ganz gezielt und selektiv anregen oder beruhigen und den Fluss des Qi anregen. So werden Blockaden gelöst, Stagnationen bewegt, Leere mit neuer Energie versorgt und Fülle entlastet.

Durch eine erfolgreiche Akupunktur wird das natürliche Gleichgewicht des Organismus wieder aufgebaut und die Selbstheilungskräfte des Körpers werden angeregt.

Die Wirkung von der Akupunktur geht weit über das Verständnis des rein westlich denkenden Menschen hinaus.

Für die Akupunktur verwende ich den LA-X P200-Punktlaser. Er ist viel mehr als nur Nadelersatz – der Punktlaser ermöglicht mir in der Behandlung die Kombination aus Akupunktur und Lasertherapie.

Unter einem Punktlaser versteht man ein Gerät, welches in der Lage ist, Lichtenergie in einer definierten Wellenlänge und verschieden einstellbaren Frequenzen wie z.B. Nogier, Bahr, etc. zu erzeugen. Dieser Laser ist ein Niedrig Energie Laser und somit ein kalter Laser. Er wird im Gegensatz zu den chirurgischen Lasern nicht zu chirurgischen Zwecken eingesetzt, sondern ausschliesslich zu Heilzwecken.

Für die Anwendung der Laserakupunktur gelten generell, die gleichen Prinzipien bezüglich der Diagnostik und der Punktauswahl wie bei der klassischen Akupunktur.

Je nachdem, wie stark das Qi gestört ist und je nach Ausmaß des Untersuchungsbefundes, muss die Behandlung, wie die klassische Nadel-Akupunktur auch, mehrmals wiederholt werden, bis es zu einem dauerhaften harmonischen Fluss des Qi kommt.

Die Behandlung ist stress- und nebenwirkungsfrei. Die Tiere genießen die Behandlung und entspannen sich sichtlich.

Akupunktur kann heilen was gestört ist – jedoch nicht, was zerstört ist!